Konzert: Nolunta’s

Samstag 17.3. 20:30

Was machen Djambè, Ziehharmonika, Kontrabass und Schlagzeug zusammen auf der Bühne? Headbanging und akustische Gitarren, wie geht das? Willkommen in der Welt von Noluntas! Entstanden als akustisches Projekt trafen sich Andreas Kondrak (voice, rhythm guitar), Simon Paur („Steirische“, mouth harps, voice), Luigi Romanelli (lead guitar), Stephan Canins (double bass, voice), Hannes Senoner (djambè, percussions, voice) und Leo Großrubatscher (drums, voice) zum ersten Mal im März 2011. 20 Tage später gaben sie ihr erstes Konzert in einem Lokal in Gröden, bei dem sie schon Eigenkompositionen spielten.

Somit war dies die Geburtsstunde der Band und gleichzeitig der Beginn eines hoffentlich noch langen Weges. Die Freude an dieser Musik trieb die 6 Musiker, zwischen denen die Stimmung von Anfang an passte, weiter auf diesem Weg. Dieser führte sie durch verschiedene Bandcontests über gemütliche Lokale aber auch auf große Bühnen bis nach Wien oder München!

Mit dem Release ihres Debütalbums „Rising Circles“, das die Band bereits ein Jahr nach der Gründung erscheinen lässt, verewigen die Nolunta’s zum ersten Mal ihren eigenen Stil: Fosblue!

Der Stil beschreibt eine Mischung aus verschiedenen Musikgeneres, die mit einer Menge Instrumenten zum Besten gegeben wird. Das wiederspielgelt sich auch in ihrem Publikum, das von Kindern zu Senioren, von Metalheads zu Alternativen reicht!

Die „Nolunten“ spielen keine Noten, sondern machen Musik, die direkt von jedem Bandmitglied in ein Gesamtkonzept einfließt! Auf der Bühne kann man die Leidenschaft, die Freundschaft und die Liebe zur Band selbst, die von den Nolunta’s ausgeht, förmlich fühlen. Ein Erlebnis, das man sich besser nicht entgehen lassen sollte!

Samstag 20:30
Eintritt: 5, 7 oder 9 Euro
vorne veranstaltungsunabhängiger Barbetrieb ab 19:30 - hinten Konzert

Flash ist Pflicht!