2mal Akustik: Scout Niblett + The Karlbauers feat. Markus Moser

Freitag 14.6. 20:45

Scout Niblett stammt aus Nottingham und wird gerne, aufgrund der sparsamen Instrumentierung und der eindringlichen, intensiven Stimme, als englische Antwort auf U.S. Künstlerinnen wie Cat Power oder Liz Phair verstanden. Ihr musikalischer Background ist stark durch U.S. Musik geprägt, zu ihrer Hauptinspiration gehörten schon immer Bands wie Sonic Youth, Nirvana genauso wie Daniel Johnston.

Die Meisterin der Reduktion Scout Niblett ist ein Ereignis. Vor allem live. Das liegt an ihrer Musik. An ihrem Gesang. An ihrem Gitarrenspiel. Gekasper auf der Bühne? Scout Niblett hat damit nix am Kittel. Sie hat Charisma.

Es sind zerrissene, manchmal verhuschte, schlingernd undeutlich beginnende, karge, kantige, spröde Litaneien, die sich in ihrem Verlauf entzünden, während sie ins Ekstatische galoppieren. Dann wieder erklingen introvertierte Balladen, welche selbst in ihren ruhigsten Momenten noch intensiv sind.

Ob sie ihre eigenen Songs singt oder Coverversion von Swearing at Motorists 'Duke of Anxiety', ihre Gesangsdarbietung ist schlicht und einfach einmalig. Man befindet sich sofort in einem Bad von reinem Sound und bluesigen Emotionen. Die Performance treibt Schweiß aus, der sofort in die Sound-Leinwand einzieht; die Dunkelheit ist überall und überschattet die Darstellung. Sie ist in einem leeren Raum und ihre Stimme knallt gegen die Wände, hinter nicht erkennbaren, verrückten Schatten. Und zwischen drin scheint es, als könnten wir einen inneren Monolog hören.

Scout Niblett is Nottingham, England's answer to all the brash, intelligent, and honest female songwriters that emerged from America during the early 21st century. Continually compared to Cat Power and fellow countrywoman PJ Harvey, Niblett (real name: Emma Louise) proved her own merit with a strong, stark voice and a penchant for spartan songs containing only drums and vocals. She also became known for her eccentricity, which included a fondness for wigs. Her lyrics, however, displayed a more serious side, creating their own place where love and its complimentary senses ruled and took on their own lives. While often playing solo, Niblett also utilized a revolving cast of bandmates from time to time, as well as the frequent assistance of producer Steve Albini

The Karlbauers feat. Markus Moser
“Das Leben ist in der Kunst nicht auf den Punkt zu bringen. Das österreichische Klangvirtuosen-Paar Rosivita und Klaus Karlbauer alias The Karlbauers versucht es daher erst gar nicht, gibt sich mit seinem Songzyklus „Fool’s Island Project“ lieber dem schönen Chaos in vollen Zügen hin. The Karlbauers driften da durch unterschiedlichste Musikwelten, spielen mit verqueren Popexkursen, mit sphärischen bis orchestralen Sounds – mit Hilfe von E-Zither, Bassklarinette und elektronisch gesetzten Beats…” (Philip Dulle – Profil)

"Bitterschönschräggroovige Songs eindrucksvoll hinterlegt durch Filmcollagen."

„Ihr atmosphärisch eher düster gehaltener Sound offenbart sich als einer, in dem die Grenzen zwischen den verschiedenen Spielformen quasi aufgehoben scheinen. Elemente des Pop verweben sich mit solchen des Rock, Jazz, der Klassik und Elektroakustik zu einem immens vielschichtigen und an Nuancen reichen Ganzen. Die Kunst, welche dieses ganz meisterlich beherrscht, ist jene, alles wie aus einem Guss erklingen zu lassen“ (Michael Ternai/ MICA)

“… Und tatsächlich: Ein atmosphärisch subtiler Song wie The Fisherman, mit seiner sanft dahinschwebenden Melodik, ist unschwer eine gewisse melancholisch-verlorene Verwandtschaft zum Lied Der Leiermann anzuhören, mit dem Schuberts Zyklus so sanft wie gruselig entschlummert…” Allerdings ist die sanfte Weise hier eingebunden in eine düstere Geräuschwelt, die groovige Formen annimmt. The Karlsbauers sprengen also - und dies live natürlich noch ausgiebiger - gerne das obligate Songformat. Da hört man elektronische Verdunkelungen, verfremdete Symphonieorchester, Improvisationen, die Karlbauer auf einer Bassklarinette expressiv ausstattet, und hört Markus Mosers entspannte Gitarre in diversen Soundposen. (Ljubisa Tosic/ derStandard.at)

Freitag 20:45
veranstaltungsunabhängiger Barbetrieb im Café ab 19:30

das Scout Niblett Konzert findet nach dem Karlbauers Konzert in der p.m.k. statt

in Zusammenarbeit mit InnPuls  //  facebook InnPuls

 

Flash ist Pflicht!
Flash ist Pflicht!
Flash ist Pflicht!