Die Geldbäckerei

Donnerstag 2.5. (jeden ersten Donnerstag im Monat) 20:00

Geschenktes 2.0: Warum Schenkwirtschaft und Allmende selten Schwarz oder Weiß sind.

Die vorletzte Geldbäckerei in diesem Arbeitsjahr ist der Bandbreite der geldlosen Ansätze und des Gemeingut basierten Wirtschaftens gewidmet.

Von der Vision des britischen Ökonomen Mark Boyle, der ein vollkommen geldfreies Leben innerhalb einer lokalen Schenkwirtschaft anstrebt (siehe www.moneylessmanifesto.org), bis hin zu weniger radikalen Ansätzen von Menschen, die einzelne Lebens- und Wirtschaftsbereiche gezielt anders gestalten wollen: In Geschenktes 2.0 geht es um eine bunte Farbpalette zwischen Schwarz und Weiß.

DI Dr. Roland Alton-Scheidl (Vorstandsmitglied bei www.allmenda.com, Lektor an der FH Vorarlberg und Sprecher von Creative Commons Österreich) wird darlegen, warum es sich mit Commons und Open Content gut leben und mit Open Source und Open Hardware gut arbeiten lässt. Außerdem wird er sein Buch „Ethify yourself“ vorstellen (www.ethify.org).

Die InitiatorInnen von „Innsbruck verschenkt“ werden einen interessanten Einblick in das Innenleben ihrer facebook-Seite bieten, die nach kurzer Zeit bereits mehr als 18.000 Mitglieder zählt.

Was Hartz IV mit Designermöbeln zu tun hat, wird noch nicht verraten. Am Donnerstag gibt’s die Antwort – natürlich geschenkt.


Rettungsschirme, Vermögensschere, Austeritätsmaßnahmen und Technokraten-Regierungen: Leicht fällt es nicht, den derzeitigen Entwicklungen rund ums Geld noch viel Positives abgewinnen zu können. Und doch haben die Krisen unserer Zeit einen oft unterschätzten Nebeneffekt: Sie reißen dem Götzen Mammon seine gekünstelte Maske vom Gesicht und entblößen die hässliche Fratze, die dahinter steckt. Sie werfen Licht auf die dubiosen Regeln eines Spiels, bei dem immer weniger Menschen mit Begeisterung mitspielen. Doch was tun mit dem neu erworbenen Wissen? Viele Menschen wollen nicht auf die Große Weltrevolution warten und fangen lieber heute als morgen an, ihre Ideale Realität werden zu lassen. Der menschliche Erfindungsgeist hat in Krisenzeiten Hochkonjunktur. Und so kommt es, dass Schenkbörsen, Umsonstläden und Open Source-Programme wie Pilze aus dem Boden schießen. Während die alte Welt zusammenbricht, feiert eine neue Generalprobe im Kleinen. Die Geldbäckerei ist live dabei und macht sich auf eine spannende Entdeckungsreise durch die überraschenden Annehmlichkeiten des geldfreien Lebens.

Donnerstag - Das Programm startet pünktlich um 20:00
Eintrudeln ab 19:00 erwünscht.
freier Eintritt

----------------------------------
Die Geldbäckerei.
Spezielles und (All)gemeines zum Thema Geld.  
Ein bunter Strauß aus Vorträgen, Kurzfilmen, Interaktion und Kunst, balancierend am Rande der Abgründe unseres Geldsystems. Jeden ersten Donnerstag im Monat. Eine Veranstaltungsreihe von Occupy Money (Miriam Hammer, Daniel Baumgartner, Wolfgang Wallner, Georg Pleger) und Der Bäckerei