Vernissage - Pinsel(re)aktionen - Janine Chantal Weger

Mittwoch 7.3. bis Samstag 31.3.

Zeit. Raum. Zufall. Performance. Ordnung. Chaos.

 

Bei der Ausstellung Pinsel(re)aktionen handelt es sich um malerische Arbeiten, welche von Anfang bis Ende mit individuell gefertigten Werkzeugen und selbstgebauten Pinselinstrumenten erschaffen wurden. Moderne Strukturen aus dem urbanen Lebensumfeld und Architektur werden als Inspirationsquelle zuerst durch die Kameralinse beobachtet und fotografisch festgehalten. Später, beim Berührungspunkt von Pinsel und Leinwand, entstehen schnell Gesten, die von der Erinnerung dieser stammen. 

Farbe und Farbkombinationen werden im Vorhinein mit viel Bedacht ausgewählt und bilden ein eigenes Vokabular der Bilder. Pinselstriche werden wie bei einer Performance vor dem Malen geprobt. Durch Verlängerungen der Pinsel wird die Distanz von Leinwand und Künstlerin vergrößert und somit wird Kontrolle abgegeben. Fehler sind willkommen und werden Teil des Malprozesses. 

Verschiedene Trocknungszeiten und das Vergehen von Zeit bei der Ausführung des Pinselstriches geben Evidenz auf das Element Zeit in einem bestimmten Raum: der rechteckigen Fläche der Leinwand. Die Bewegung der Pinselstriche ist geradlinig, gekurvt, diagonal, horizontal oder vertikal. Stoppen und Bewegen des Pinsels werden verwendet, um Rhythmus durch die dadurch erzeugten Linien auf der Bildfläche zu erzeugen. Linien und Flächen kreiren Negative Space. Die aufgetragenen Farbfelder leiten das Augenmerk auf den Bildrand der selbstgebauten Leinwand. Das Auftragen von Farbe erfolgt in Schichten. Es handelt sich immer um eine Nebeneinanderstellung von Vordergrund und Hintergrund. Licht spielt eine wichtige Rolle in allen Bildern.

 

Die Ausstellung ist bis 31.3. während der Bäckerei-Öffnungszeiten zu sehen.