Ein Jahr Weltreise: Das mutigste Abenteuer meines Lebens

Mittwoch 28.2. 18:30

Reisevortrags-Tour durch Österreich mit Bloggerin Christina.


Für ein paar Stunden dem Alltag entfliegen, abschalten und in eine andere Welt eintauchen. Christina erzählt über ihre Erfahrungen und Geschichten ihrer einjährigen Weltreise und schafft es so ein Gefühl von Freiheit und Leichtigkeit zu verbreiten. Ihre Reise dauerte insgesamt zwölf Monate, in denen sie elf Länder bereiste. Während dieser manchmal surreal wirkenden Zeit lernte sie über sich selbst viel Neues kennen und formte sich neu

Ihr fehlte es an nichts und dennoch hatte sie das Gefühl, im Leben etwas zu verpassen. Dieses Gefühl wollte Christina nicht länger mit ihr herumtragen. Ihre Reise dauerte insgesamt zwölf Monate, in denen sie elf Länder bereiste. Während dieser manchmal surreal wirkenden Zeit lernte sie über sich selbst viel Neues kennen und formte sich neu.

Alles begann in Brasilien, in Rio de Janeiro, gemeinsam mit Christinas Reisepartner. Von diesem trennte sie sich aber nur fünf Tage später und brach alleine nach Neuseeland auf. Nach einer Erholungsphase und sechs Wochen Erkundung der atemberaubenden Landschaft, flog sie weiter nach Indonesien. Dort nahm sie sich Zeit, um Bali mit dem Auto zu erkunden, lernte surfen und wurde Augenzeugin eines Hahnenkampfs. Christina flog weiter in den westlichen Teil Papua-Neuguineas, der Papua genannt wird. Dort machte sie eine sechstägige gefährliche Wanderung zu den Dani-Dörfern und erlebte hautnah, wie dieser Stamm im Baliem-Tal noch urtypisch lebt. Irgendwann landete sie in Malaysia, von wo aus sie einen herausfordernden Segeltrip mit zwei Fremden nach Thailand unternahm. Nach zwei Wochen erreichte die junge Frau wieder das Festland und hielt sich anschließend zwei Monate in Thailand auf. Nachdem sie dieses Land gut kennengelernt hat, entschloss sie sich dazu, zwei Wochen Freiwilligenarbeit in einem kleinen Dorf in Kambodscha in einer Schule zu machen. Anschließend zog sie mit einer neu gefundenen Reisepartnerin weiter nach Indien. In Indien nahmen beide an einem Vipassana-Meditationskurs teil, machten Freiwilligenarbeit in einem Kamelsafari-Camp in der indischen Wüsten Thar und waren Teil einer indischen Hochzeit. Weihnachten und Silvester verbrachte Christina auf den Andamanen, die von dem Massentourismus noch verschont geblieben sind. Nach ihrem dreieinhalbmonatigen Aufenthalt in Indien nahm sie den Flieger auf die Philippinen. Sie genoss die grenzenlose Freundlichkeit der Einheimischen, die wunderschönen Strände und die vielen unterschiedlichen Inseln, die gut zu bereisen sind. Den letzten Monat ihrer Reise verbrachte sie auf Hawaii und half bei einem Freiwilligenprojekt mit, bevor es für Christina wieder nach Hause ging.

 

Mittwoch 18:30

Tickets unter http://christinasreise.ticket.io/6f8pg24q/

Abendkasse 18 Euro

https://christinasreise.ticket.io/6f8pg24q/

Flash ist Pflicht!