Theologie am Andersort: Nachhaltig leben?

Mittwoch 31.5. 18:00

Eine sozial-ökologische Transformation ist nötig! Impuls und Gespräch.

Ein voranschreitender Klimawandel, steigende Armut und soziale Ungleichheit zeigen die Notwendigkeit auf, die Art und Weise, wie wir wirtschaften und politisch handeln, verändern zu müssen. Wie können nachhaltige Produktions- und Lebensweisen gestaltet werden? Welche Rolle spielen dabei lokale Initiativen? Welchen Beitrag leistet dazu Laudato si’? Diese Fragen werden am Beispiel der solidarischen Landwirtschaft erläutert sowie zur gemeinsamen Diskussion gestellt.

Referentin: Christina PLANK arbeitet zu politischer Ökologie und ist Teil der Bewegung für Ernährungssouveränität. Sie studierte Sprachen, Wirtschafts- und Kulturraumstudien in Passau und St. Petersburg, promovierte in Politikwissenschaft in Wien und war als Gastwissenschaftlerin in Berkeley, Brno, Budapest und Lancaster. Sie ist derzeit Schasching-Fellow an der ksoe (Katholische Sozialakademie Österreichs) und Lektorin am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien.

Leitung: Alexandra BAUER (Haus der Begegnung) und Katrin GEIGER (Haus Marillac)

Beitrag: Spende erbeten

Anmeldung: erbeten bis Mittwoch, 24. Mai 2017 unter hdb.kurse@dibk.at

Zielgruppe: Neugierige, Interessierte an Theologie, Atheist*innen und Zweifelnde, Transitions, FoodCoops, Wandelwillige

Gemeinsam mit dem Haus Marillac, Bildungshaus der Barmherzigen Schwestern Innsbruck, im Rahmen der Reihe „Theologie am Andersort“.