Montagsfrühstück: Zwischen Selbstverwirklichung und Existenzkampf

Montag 8.5. 09:00

Vor mehr als sieben Jahren haben sich die Innsbrucker Komparatistik und das Literaturhaus am Inn zusammengesetzt, um eine Plattform zu gründen, die einmal im Monat Raum bietet, aktuelle und grundsätzliche Fragen und Probleme aus Wissenschaft, Gesellschaft, Kunst und Kultur zu diskutieren.

Im Mai übersiedelt das Montagsfrühstück ausnahmsweise vom Literaturhaus in die Bäckerei, wo das Buch des/der heurigen Innsbruck-liest-Autors/-Autorin Ausgangspunkt der Diskussion sein wird:

Wie steht es um das Lebensgefühl und die Lebenssituation junger Menschen heute und inwiefern hat diesbezüglich in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten ein Wandel stattgefunden? Was verbirgt sich hinter Zuschreibungen wie Generation „X“, „Y“ und „Z“, worin liegen die Unterschiede dazwischen und mit welchen spezifischen Problemen haben die jeweiligen Generationen zu kämpfen? Diesen und anderen Fragen will das Montagsfrühstück im Mai nachgehen. Und Kaffee und Croissants gibt es dabei auch.


Montag 09:00