Vorträge & Diskussion: Medienräume - Materialität und Regionalität

Dienstag 20.11. 14:00 - 20:00

Medientag 2012 der Unversität Innsbruck
Im Wintersemester 2012/13 organisiert das interfakultäre Forum Innsbruck Media Studies im Rahmen der Ringvorlesung wieder einen Medientag, der die theoretische Auseinandersetzung mit dem Themenschwerpunkt Medienräume auf konkrete Projekte bezieht.

Im Zuge des spatial turn avancierte der Raum zu einem zentralen Untersuchungsparadigma in den Wissenschaften. Die Mehrdeutigkeit des Schlagwortes Raum bringt entsprechend vielschichtige Fragestellungen und Theorien, Analysemethoden und Interpretationen für die Kategorie des Räumlichen mit sich. Diese Pluralität der Zugänge gilt in ähnlicher Weise für den Gegenstand Medien, der alle Bereiche der Wissenschaft und Gesellschaft durchdringt. Die diesjährige Veranstaltung widmet sich nun den Verflechtungen dieser beiden Kategorien. Der Begriff Medienräume evoziert zahlreiche Assoziationen und theoretische Zugriffe. Entsprechend der disziplinären und paradigmatischen Verortung verschieben sich die Fragestellungen.

Speziell im Zusammenhang mit dem Internet lässt sich in den letzten Jahren eine Rückkehr sowohl von Regionalität – etwa in Form von location based services oder community blogging – als auch von Materialität beobachten – wie im sogenannten Internet of Things. Auf Basis neuester Medientechnologien entstehen sowohl Orte (augmented reality) als auch physische Objekte (ambient intelligence) mit neuen Qualitäten.

Ein besonderer Fokus liegt beim diesjährigen Medientag auf Raumkonstruktionen in digitalen und Online-Medienangeboten. Während sich Stephan Günzel der theoretischen Interpretation räumlicher Darstellungen in Computerspielen widmet, bezieht Claudia Paganini die Wirkungsmacht einer Facebook-Kampagne auf medienethische Fragestellungen. Virtuelle Repräsentationen der physischen Welt schaffen auf interaktive Weise die Kunstprojekte Frontiers (goldextra), Entangles Spaces (Rafael Ludescher) und Zone*Interdite (Christoph Wachter/Mathias Jud).
Auch das Mediensystem der Printmedien sieht sich neuen Herausforderungen gegenüber, wie Patricio Hetfleisch am Beispiel der Tiroler Tageszeitung Online, sowie Andreas Wiesinger mit dem lokalen Community-Blog provInnsbruck.at zeigen werden. Die Materialität des Medialen wird in den weiteren Beiträgen auf ihre Beschaffenheit befragt: Alessandro Barberi beschäftigt sich auf theoretischer Ebene mit den Dingen im Medienraum. Im Beitrag von Celia Di Pauli zur Ausstellung Psychiatrische Landschaften wird das Spektrum medialer Vermittlungsformen in der Wissenschaft entscheidend erweitert, wogegen Werner Derniers Sammlung von Fanzines aus der Welt des Fußballs die Aspekte Regionalität und Materialität am Beispiel des selbstorganisierten Alternativmediums Fanzine sichtbar werden lässt.

PROGRAMM

14:00 - Eröffnung
Rektor der Universität Innsbruck, Univ.-Prof. Dr. Dr.h.c.mult. Tilmann Märk
Sprecher des Medienforums Innsbruck, Prof. Dr. Theo Hug
Bereichsleiter Marketing und Online der Moser Holding AG, Mag. Bernhard Greil

14:15 - Stephan Günzel
Raumtheorien und Computerspiele >> mehr

14:45 - Pause

15:00 - Alessandro Barberi
Dinge im Medienraum. Vom Materialismus des Unkörperlichen >> mehr

15:30 - Claudia Paganini
Israel loves Iran oder Das Überschreiten von Medienräumen >> mehr

16:00 - Pause

16:15 - Marktplatz

  • Tiroler Tageszeitung: globale Medienräume und regionale Medien (Patricio Hetfleisch)
  • Frontiers: Ein Computerspiel, das an die Grenzen Europas führt (Georg Hobmeier/Goldextra) >> mehr
  • Entangled Spaces: ein verschränktes Raumschauspiel (Rafael Ludescher)
  • provInnsbruck.at - Stadtblog (Andreas Wiesinger) >> mehr
  • APA-Science (Austria Presse Agentur)
  • Fußball-Fanzines (Werner Dernier)
  • Interaktive Installation: ZoneInterdite: US Naval Base Guantanamo Bay (3D-Walkthrough) von Christoph Wachter & Mathias Jud >> mehr

17.30 - Pause

18:00 - 19.30 - Abschlusspodium
Stephan Günzel (BTK - Berliner Technische Kunsthochschule)
Alessandro Barberi (Universität Wien/Chefredakteur Medienimpulse)
Claudia Paganini (Universität Innsbruck)
Bernhard Greil (Moser Holding, Bereichsleiter Marketing und Online der Moser Holding AG)

Moderation: Gabriele Starck

Dienstag 14:00 - 20:00
freier eintritt