Ausstellung: Gedachte Stadt

bis 22.03.

Eine Videoinstallation über die Wahrnehmung der Stadt Innsbruck durch ihre Bewohner.

Wie sieht die Stadt Innsbruck in den Köpfen ihrer Bewohner aus? Die Wahrnehmung der Stadt mit ihren besonderen Orten hängt vom Blickwinkel eines jeden Einzelnen ab. Wir alle haben Landkarten im Kopf um uns im Leben zurechtzufinden. Doch wie sehen diese Landschafen aus? Welche Orte finden wir interessant, welche sind mit Erinnerungen verknüpf? Die Medienkünstlerin Ursula Schachenhofer ging diesen Fragen nach und dokumentierte zehn Bewohner* beim Versuch, einen Plan der Stadt aus ihrem Gedächtnis zu zeichnen. Die daraus entstandene Ausstellung zeigt Videoaufnahmen und Zeichnungen von Menschen, die von ihrer Wahrnehmung der Stadt mit ihren lebendig gewordenen Orten erzählen.

Christian Claus alias 2xC (geb. 1982 in Kassel) ist deutscher Medienkünstler und DJ. Er wird sich dem Projekt „Gedachte Stadt“ mit Hilfe von Turntables und Mischpult annähern und anschließend für Musik sorgen. Sein musikalisches Spektrum umfasst Rap, Instrumental Hip Hop, Funk, Soul, Trip Hop, Jazz, Dancehall und Pop.
>> reinhören

Ursula Schachenhofer (geb. 1985 in Innsbruck) arbeitet an der Schnittstelle zwischen Videokunst, Perfomance und Konzeptkunst. Von 2005-2012 studierte sie Medienkunst an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. In ihren Arbeiten beschäfigt sie sich mit der Frage, wie gesellschafliche Konventionen unsere Gedanken und unser Leben beeinflussen. Andere Themen sind die Wahrnehmung von Zeit und die Frage, wie sich Erinnerungen und Gedanken in unserem Gehirn manifestieren.

* Interviewpartner: Barbara Stumpf, Thomas Wurm, Maria Plankensteiner-Spiegel, Johannes Payr, Achim Warth, Gerhard Greiter, Dr. Michael Rittinger, Carina Binder, Susanne Leoncino, Paul Hashold

Das Projekt wurde im Rahmen der stadt_potentiale innsbruck 2013 gefördert.

Zu sehen bis 22. März während der Öffnungszeiten